Ich trau mich! Gemeinsam statt einsam

Spazierengehen um die eigene Angst zu bewältigen

Einige Menschen, deren Hunde Aggressionen gegenüber Artgenossen oder Menschen haben, sind über die Jahre stark verunsichert und haben selbst so viel Stress auf einem Spaziergang, dass sie sich nicht mehr trauen allein mit Ihrem Hund spazieren zu gehen.

Und das sogar trotz der positiven Entwicklung Ihres Hundes nach einem betreuten Hundetraining und sie „theoretisch“ keine Sorgen mehr haben müssten.

Aber grau ist alle Theorie, denn wie beim Hund geht es hier um Gefühle und die Möglichkeit, diese verändern zu können.

Das Phänomen, nicht allein an bestimmten Orten spazieren zu können ist keine Seltenheit und wird für viele Menschen zu einer großen emotionalen Belastung.

Deshalb bieten wir für genau diese Hundehalter den „Ich trau mich!“-Spaziergang an, der einmal pro Woche stattfindet. Dort simulieren wir einen alltäglichen Spaziergang, bei dem die Hundehalter lernen können, sich selbst in unterschiedlichen Situationen sicher zu fühlen und damit den gemeinsamen "Spazier-Weg" mit ihrem Hund wieder genießen zu können.

Keine „klassische“ Hundeschulstunde

In einer kleinen Gruppe geht es 1 Stunde lang im Raum Wuppertal/Velbert an stets wechselnden (!) Orten durch Wald, Feld und die Stadt, damit es eines Tages für jeden unserer Kunden wieder möglich ist, mit seinem Hund im unterschiedlichen Umfeld souverän zu agieren und entspannt spazieren zu können.

Achtung:
Für diese Veranstaltung sind Einzeltermine im Vorfeld unbedingte Voraussetzung.

Auf diesem Spaziergang geht es darum, bereits Gelerntes selbstständig und souverän anzuwenden, Alltagssituationen zu erfahren und ohne des schützenden Rahmens (den eine Hundeschulgruppe dem Hund gefühlt bietet) alleine zurecht zu kommen.

Bei Interesse an einem geführten Spaziergang möchten wir deshalb unseren Neukunden zunächst den wöchentlich stattfindenden "Walking Dogs"-Spaziergang anbieten. >>