Ängstliche Hunde

Angst gehört zu den Basisemotionen, die jedes Geschöpf empfindet, so wie Freude, Liebe und Trauer. Um Angstverhalten verstehen zu können, muss man den Oberbegriff "Angst" genauer definieren.
Man unterscheidet:

Angst
Furcht
Phobie

Die Gründe für Ängste bei Hunden sind vielfältig.

Sie können genetisch oder erlernt und erfahrungsbedingt sein.

Die Rasse eines Hundes kann dabei eine Rolle spielen. Sie ist ein Aspekt der Genetik, der das Temperament des Hundes beeinflussen kann. Klinische und laborchemische Untersuchungen weisen darauf hin, dass manche Hunde eher dafür anfällig sind, Geräuschphobien zu entwickeln ( Schull-Selcer, E. A. and Stagg-1991- Advances in the understanding and treatment of noise phobias).

Es ist sehr schwer, genetisch bedingte Angstneigungen zu therapieren, durch gezielte Maßnahmen zur Verhaltensänderung lassen sich jedoch sehr wohl Fortschritte erzielen.

Durch eine ausführliche Anamnese und Verhaltensanalyse bestimme ich für Sie den Angsttypus Ihres Hundes, um mit Ihnen gemeinsam Lösungsansätze zu finden.